Instagram eignet sich hervorragend, um Geschichten zu erzählen. Dafür hat sich der Facebook-Ableger eigens die Story als Format von Snapchat abgeschaut. Gute Stories erzählen in rund einer Minute eine spannende Geschichte, erklären etwas oder unterhalten uns einfach.

Insta-Story über Seedbomb-Herstellung

Daher eignen sich Storys für Journalisten und PR-Schaffende gleichermaßen. Das Einzige, was sie benötigen ist: eine gute Geschichte. Die sollte einen roten Faden besitzen und natürlich Hauptdarsteller besitzen. Fertig ist auch die Insta-Story.

Fotos und Text kombiniert

Am Anfang ist es etwas mühselig, die Stories auf dem Smartphone zusammenzustellen, Bilder zu bearbeiten, Filme zu schneiden und dann alles zu beschriften. Aber mit etwas Übung gelingt das immer besser und wird von der Community mit viel Beachtung belohnt.

Wieder eine Video-Sequenz

Man sollte darauf achten, dass jede Sequenz maximal 15 Sekunden lang ist. Nur so lange wird ein Element maximal angezeigt.

Stories sind nichts für die Ewigkeit. Nach 24 Stunden werden sie wieder gelöscht. Aber das ist in unserer schnelllebigen Zeit schon eine ganze Menge. Außerdem sind die Stories immer oben zu finden.

Weiter geht es im Zeitraffer.
Das Ergebnis.

Zudem gibt es viele tolle Tools, mit denen sich Bilder und Filmchen für Instagram bearbeiten lassen, angefangen von InShot, über Quik und Spark bis hin zu Clip2Comic.

In Zeitlupe ab ins Beet!
Am Ende steht die schöne Blumenwiese

Danken möchte ich an dieser Stelle dem Kollegen Bernhard Lill, der mir bei einem Seminar alles über die Insta-Stories vermittelt hat. Die Insta-Stories werden sicher fester Bestandteil meines Social-Media-Portfolios und der Marken einiger meiner Kunden werden.

Wie findet ihr Insta-Stories. Habt ihr selbst schon welche für professionelle Zwecke gemacht? Schreibt es gern in die Kommentare.

Kategorien: Social Media

Stefan Freiwald

Stefan Freiwald ist Inhaber von Freiwald Kommunikation - Büro für Journalismus, PR und Marketing in Vechta. In diesem Blog berichtet er aus seiner Erfahrung als Agenturchef und Journalist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen